Tanzfabrik
Berlin
Schule
Schule
Donnerstag
20:15 - 21:45
Kreuzberg 3
Möckernstr. 68
10965 Berlin
LEVEL:
offen

Butoh – Ocean within

Kurs mit Tsuki

Scannen durch innere Prozesse. In dem Moment, in dem wir unseren inneren Impulsen in äußere Ausdrucksformen folgen, fließt ein Fluss digitaler Konversationen durch unser kollektives System. Unsere inneren Meeresfluten treffen aufeinander. Der Körper ist das Medium dazwischen.  Dies ist eine sich entwickelnde Performance-Praxis, die auf meiner Forschung in Ashtanga und Kundalini Yoga, Ballett, Butoh und zeitgenössischem Tanz basiert. Butoh hat seinen Ursprung an einem bestimmten Ort und zu einem bestimmten Zeitpunkt (Japan nach dem Zweiten Weltkrieg) und hat sich über Generationen von Künstlern und Lehrern weiterentwickelt. Der Einzelne kann die Entwicklung des Butoh neu interpretieren und einen Rahmen dafür schaffen. Butoh nutzt den Körper als Ressource für Material und Bewegung. Genau diesen Gegensatz zu Ballett und Yoga, die spezifische Formen und Abläufe verwenden, werden wir nutzen, um unsere eigenen Tänze der Zukunft zu finden.
https://breathandbecoming.wixsite.com/tsuki/skin-between

Tsuki

Tsuki erhielt ab ihrem fünften Lebensjahr eine klassische Ballettausbildung und machte 2008 ihren Abschluss an der Australian Ballet School. Von 2009 bis 2016 tanzte sie mit Kompanien und freiberuflichen Projekten in Israel, Melbourne und Berlin. Heute ist sie Ballett- und Ashtanga-Yoga-Lehrerin und Performance-Künstlerin in Berlin. Sie unterrichtet ihre Ashtanga-Mond-Yoga-Praxis in ihrer Wohnung, mit Gemeinschaftsgruppen und Live-Streams und führt Solo- und kollaborative Performance-Projekte auf, die von ihrer multidisziplinären Ausbildung beeinflusst sind. Sie hat ihre kollaborative Arbeit in Berlins berüchtigtsten Nachtclubs und Queer-Partys aufgeführt, darunter Tresor, KitKat Club und Suicide Circus und hat drei Spielzeiten lang das Stück 'Body Play' mit Chaim Gebber Open Scene am Pfefferberg Theater und in Brasilien aufgeführt. Ihr Solo 'Beyond' war Teil der live gestreamten Ausgaben von PAF (Performing Arts Festival Berlin) und MAP Experimentum im Jahr 2021 und ihre Gruppenperformance 'Skin Between' hatte eine Residenz in Trauma Bar und Kino im Jahr 2020 und war Teil des 48 Stunden Neukölln Festivals im Jahr 2021. Jeden Vollmond moderiert sie Vollmond-Performance-Rituale in Zusammenarbeit mit Sound Art DJs aus der lokalen Szene.